Schöner Julep Cocktailbecher

Silber ohne Henkel | Versilbert | Innen verzinnt

Moscow Mule Becher

Unser Klassiker in Rosegold matt

Schmaler Kupferkrug

hochglanzpoliert und handgeklopft

Großer Moscow Mule Becher

hochglanzpoliert | Innen verzinnt

MOSCOW MULE KRÜGE

Das sind unsere Bestseller 

MIT MINZE
ZUR ERFRISCHUNG

LIMETTEN FÜR
DAS FRUCHTAROMA

MOSCOW MULE BECHER

Das sind unsere Bestseller 

JULEP BECHER

Das sind unsere Bestseller 

UND EIS FÜR DIE
PERFEKTE TEMPERATUR.

WEITERE PRODUKTE

Das ist unser neues Sortiment

Moscow Mule Becher – Was steckt in den beliebten Kupferbechern?

Wieso wird der Moscow Mule in Kupferbechern serviert?

Kupfer ist ein perfekter Leiter, deswegen bleiben die Getränke im Kupferbecher sehr lange erfrischend kalt! Die Eiswürfel im Moscow Mule übertragen ihre Kälte sofort in den Kupferbecher, was für die elegant beschlagene Optik der Moscow Mule Becher sorgt. Die Moscow Mule Becher werden aus plattiertem Kupfer und reinem Edelstahl gefertigt. Damit sind sie also nicht nur geschmacklich ein echtes Highlight, sondern auch optisch ein richtiger Hingucker!

Wie wird der Moscow Mule zubereitet? Seinen einzigartigen Geschmack hat der Moscow Mule nur drei Zutaten zu verdanken: Saft frischer Limetten, Wodka und Ginger Beer. Üblicherweise bereitet man den spritzigen Cocktail in einem Kupferbecher zu, indem man einfach alle Zutaten hineingibt und miteinander vermischt. Nicht vergessen: Eiswürfel hinzufügen, damit der Moscow Mule Becher auch schön kalt bleibt!

Kommt der Moscow Mule aus Moskau?!

Nein. Die Herkunft des Moscow Mule hat trotz seines Namens nur wenig mit der Hauptstadt Russlands zu tun. Die Geschichte des beliebten Cocktails führt vielmehr auf die russische Wodkamarke „Smirnoff“ zurück. Der Gründer von Smirnow verkaufte sein Unternehmen 1934 an Rudolph Kunett, der den Sitz in die USA verlegte und die Firma in das Spirituosenunternehmen G. F. Heublein Brothers Inc. integrierte. Zu dieser Zeit war Wodka in den USA jedoch noch sehr unbekannt und John G. Martin, ein Heublein- Manager, wollte dies unbedingt ändern. Im Jahr 1941 lernte er John A. „Jack“ Morgan kennen – Wirt im Cock’n Bull Pub in Hollywood, der seine selbsthergestellte Ingwerlimonade vermarkten wollte. Sie kamen auf die Idee, die beiden Getränke miteinander zu kombinieren und erfanden den „Moscow Mule“. Um die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf das neue Mischgetränk zu lenken, entschieden sie, dass der Moscow Mule in eleganten Kupferbechern serviert werden sollte. Sie verteilten die Moscow Mule Becher in Bars in ganz Amerika und der Cocktail wurde immer beliebter. Heute ist der Moscow Mule auf der ganzen Welt bekannt und wird immer noch in den eleganten Kupferbechern serviert.

Das Produkt befindet sich im Warenkorb: